· 

Fotoreise nach Lappland

Wenn man Menschen danach fragt, welche Geräusche besonders beruhigend auf sie wirken, gehört neben das Knistern eines Kaminfeuers und des prasselnden Regen auf ein Dachfenster definitiv das Knirschen beim Laufen im Schnee dazu. Ich bin mir sicher, dass die Unmengen an Schnee in Lappland (okay, vielleicht auch ein bisschen die lange Distanz nach Hause) dafür gesorgt haben, dass ich nun vollkommen ausgeglichen bin ;-)

Mitte Februar ging es für 8 weitere fotobegeisterte und wissbegierige Mädels und mich nach Lappland. Wir kannten uns alle noch nicht vor der Reise. Zusammengebracht haben uns die beiden Mädels Marina Scholze und Alexandra Richter von Laut und glücklich. Und das war die Reise definitiv! Es war eine gelungene Kombination aus Abenteuerreise, Persönlichkeitsentwicklung, Business-Coaching und der Austausch mit anderen Selbstständigen. Perfekt in der ruhigen Zeit bevor die vielen Hochzeiten dieses Jahr wieder los gehen. Die abendlichen Sauna-Talks durften natürlich auch nicht fehlen ;-)

Für mich war es natürlich besonders schlimm zum ersten Mal so lange von meiner kleinen Sheltie Hündin Malia getrennt zu sein. Ich hatte aber richtig Glück, dass sich gefühlt hinter jeder Ecke ein anderer Hund oder sogar zuckersüße Huskywelpen versteckte und so bin ich fast nicht dazu gekommen die kleine Maus zu vermissen. Aber psst ;-) 


Ein ganz besonderes Highlight (es war sogar ein Punkt meiner Bucket-Liste!) war die Hundeschlittenfahrt. Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen wie wunderschön und beruhigend das war! Fernab von jeglichen Straßen und Häusern wurden wir von jeweils 3 Huskies durch die verschneite Weite Lapplands gezogen.

Mit dem Wetter hatten wir leider nicht ganz so viel Glück. Ständig nahmen uns dicke graue Wolken die Sicht auf den klaren Himmel (oder die vorhergesagten Polarlichter) und alles wirkte insgesamt recht grau. Da waren die typischen roten Holzhäuser ein willkommener Farbklecks auf den Bildern. Am letzten Tag hatten wir überraschenderweise Glück und passend zu unserer Husky-Schneeschuh-Wanderung auf einen nahegelegenen Berg hatten wir traumhaft schönes Winterwetter. Oben angekommen hatten wir das erste Mal einen Eindruck, wie weitläufig und wunderschön Lappland tatsächlich ist. 

Wer auch überlegt nach Lappland zu reisen, kann ich nur das Camp Sandsjögarden von Carrie und Daniel empfehlen. Die Beiden kommen eigentlich aus der Schweiz und haben ihren Traum mit den Schlittenhunden in Lappland zu leben wahr gemacht und vermieten die Ferienhäuser direkt am See. Wir haben dort allerdings nur gewohnt. Organisiert wurde unsere Reise von Laut & Glücklich und Jörg von MIAKODA Huskys e.V. 

Professionelle Hundefotografie von Raphaela Schiller in

Baden-Württemberg und der Schweiz

info@raphaelaschiller.de
+4917680204327